aktuell3.jpg

Neuigkeiten zu LEADER in Altmühlfranken

Erste Mittel aus dem Kleinprojektetopf verteilt

sternenfreunde_zielvereinbarung.jpg

Seit Anfang des Jahres hat die Lokale Aktionsgruppe Altmühlfranken einen Fördertopf, über den ehrenamtlich getragene Maßnahmen gefördert werden können. Unter dem Dach „Unterstützung Bürgerengagement“ stehen gut 22.000 Euro zur Verfügung. Die erste Förderzusage über 2.000 Euro haben nun die Sternenfreunde Brombachsee e. V. erhalten. Landrat Gerhard Wägemann, Vorsitzender der LAG-Altmühlfranken, und Geschäftsführerin Carolin Tischner waren daher zusammen mit Bürgermeister Markus Dirsch in die Sternwarte nach Ramsberg gekommen, um die frohe Botschaft zu überbringen. Mit dem Geld möchten die Sternenfreunde ein Sonnenteleskop anschaffen, um zukünftig ihr Angebot für Kinder weiter auszubauen. Bereits jetzt beteiligt sich die Sternwarte am Ferienprogramm von Kommune und Landkreis.

Neuwahlen von Vorstand und Steuerkreis

steuerkreis2018.jpg

Im Oktober 2014 wurde die Lokale Aktionsgruppe Altmühlfranken gegründet und seither war der Vorstand und der Steuerkreis im Amt. Nun standen turnusgemäß Neuwahlen an. Der Vorstand wurde komplett wieder gewählt, im Steuerkreis gab es einige Neubesetzungen.

Der neue Steuerkreis im Bild:
Klaus Fackler, Wilfried Wiedemann, Andreas Gebhardt, Hans-Dieter Niederprüm, Klaus Stöhr, Manfred Schuster, Karl-Heinz Fitz, Markus Dirsch (hintere Reihe von links nach rechts),
Berta Jäger, Willi Renner, Claudia Beckstein, Hans Seibold, Jutta Oberhauser, Günter Obermeyer (mittlere Reihe von links nach rechts),
Dekan Konrad Bayerle, Ingeborg Herrmann, Landrat Gerhard Wägemann, Burkhard Druschel, LAG-Managerin Carolin Tischner (vordere Reihe von links nach rechts).

Jahresbericht 2017

Über den aktuellen Stand der LEADER-Umsetzung in Altmühlfranken informierten sich die Vereinsmitglieder im Rahmen der Mitgliederversammlung am 19. April 2018 in Weißenburg. Vorstand und Geschäftsführung berichteten über die Aktivitäten der LAG im vergangenen Jahr. Der Jahresbericht 2017 liefert kurz zusammengefasst einen Überblick.

Projektstart: Erfassung (historischer) Kulturlandschaften

Karlsgraben

Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen sucht ehrenamtliche Unterstützung. Eine Schulung für ehrenamtliche Erfasser der Kulturlandschaftselemente findet am 7. April 2018 von 10 bis 16 Uhr in Weißenburg statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter 09141 902-191.

Kulturlandschaften prägen Regionen und machen sie unverwechselbar, bilden einen Teil der regionalen Identität und vermitteln Heimatgefühl. Gleichzeitig unterliegen Landschaften aber auch einem steten Wandel. Deswegen haben es sich die mittelfränkischen LEADER-Regionen, die Region Bamberg und vier Regionen aus der Oberpfalz zum Ziel gesetzt, ihre vorhandenen Kulturlandschaftselemente mit ehrenamtlicher Unterstützung aufzunehmen, in einer Datenbank zu erfassen und damit für die Zukunft zu sichern.

Jede Region besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichsten Kulturlandschaftselementen – Zeugen einer jahrhundertelangen Nutzung der Landschaft durch den Menschen. Dies können z. B. Hohlwege, alte Bierkeller, Terrassenhecken oder auch Klein- und Flurdenkmale sein.

Damit diese Aufgabe gelingen kann, müssen daher möglichst viele Erfasser vor Ort unterwegs sein und ihr Wissen einbringen. Im Rahmen einer kostenlosen Schulung werden den Ehrenamtlichen die notwendigen Grundlagen vermittelt.

Projekte für Kloster Heidenheim bewilligt

kloster_heidenheim_bescheid_n.jpg

Für den Zweckverband Kloster Heidenheim gab es im Dezember noch zwei ganz besondere Weihnachtsgeschenke. Landrat Gerhard Wägemann, Vorsitzender der LAG Altmühlfranken, und LAG-Managerin Carolin Tischner brachten Dekan Klaus Kuhn die Bewilligungsbescheide für gleich zwei LEADER-Projekte vorbei, die das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Nördlingen ausgestellt hat.

Dach und Innenbereich des Klosters werden derzeit grundlegend saniert, dank LEADER kann in Zukunft auch wieder Leben in das Gebäude einziehen. Mit den beiden Projekten "Ökumene und Glaube - Dauerausstellung Kloster Heidenheim" sowie "Neues Leben in alten Mauern: Nachhaltiges Kloster Heidenheim" unterstützt die Lokale Aktionsgruppe die Einrichtung von Dauerausstellung, Klosterladen, Touristinfo und Pilgerbüro im Erdgeschoss. Im ersten Stock entstehen Seminarräume sowie Bereiche für Wechselausstellungen und Verwaltung. Insgesamt fließem mehr als 200.000 Euro LEADER-Mittel in diese Vorhaben.

Im Gespräch mit Minister Helmut Brunner

minister_brunner4.jpg

Anfang September kam der bayerische Landwirtschaftsminister nach Absberg. Er informierte sich über den genossenschaftlich organisierten Dorfladen und die Prunothek im ehemaligen Schulhaus, die gutes Beispiel sind, die Nahversorgung im ländlichen Raum zu erhalten. "Dorfläden sind neben der Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs wichtige Kommunikationszentren für die Menschen im Dorf und Ausdruck einer intakten Dorfgemeinschaft. Damit wird die Innenentwicklung der Dörfer gestärkt, die Versorgungssituation verbessert und der Absatz regionaler Produkte unterstützt", so Minister Brunner.

Zur Aufwertung der Prunothek, in der man die Kirschprodukte der Genossenschaft Echt Brombachseer verkosten kann, entsteht dort derzeit mit Unterstützung durch LEADER-Mittel die Brombachseer Kirschenausstellung. LAG-Geschäftsführerin Carolin Tischner und MdL Manuel Westphal nutzten die Gelegenheit, um mit dem Minister über die aktuelle Situation von LEADER in Altmühlfranken zu sprechen. 

Erste MAP Ferienakademie Altmühlfranken gestartet

ferienakademie_gad_korr2.jpg

Die MAP Ferienakademie soll jungen Schülerinnen und Schülern der Mittelschulen im Landkreis nicht nur Selbstbewusstsein und Spaß am Lernen vermitteln, Ziel ist es auch sie auf die berufliche Zukunft vorzubereiten. Im Rahmen einer Werksbesichtigung bei der Firma Gutmann Aluminium Draht konnten die Schüler auch mit Auszubildenden in Austausch treten und aus erster Hand erfahren, wie deren Berufsalltag aussieht. Zusammen mit den Vorständen der HERMANN GUTMANN STIFTUNG, Träger dieses LEADER-Projekts, waren auch Landrat Gerhard Wägemann und Carolin Tischner von der LAG Altmühlfranken zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, um dem Landrat Fragen zu stellen nach seiner Tätigkeit, aber zum Beispiel auch nach seinem Musikgeschmack. 

Nach Ende der 10-tägigen Ferienakademie werden die Teilnehmer auch weiterhin von den Coaches betreut. Für weitere zwei Jahre wird das Projekt mit LEADER-Mitteln unterstützt, so dass es auch im nächsten Jahr wieder eine MAP Ferienakademie Altmühlfranken geben wird.

Hier spielt (bald) die Musik!

Der Musikbahnhof öffnet demnächst seine Türen. Und am 16. September wird deswegen erst einmal gefeirt. Die Stadt Weißenburg und die Sing- und Musikschule Weißenburg e. V. unterhalten den ganzen Tag mit einem bunten Programm.

Mit Unterstützung durch LEADER hat die Musikschule im 1. und 2. Stock des Bahnhofsgebäudes Probenräume für ihre Rock- und Pop-Abteilung geschaffen. Die ehemalige Gepäckaufbewahrung im Ergeschoss ist nun zum Veranstaltungsraum mit kleiner Bühne geworden.

LEADER-Besprechung in Weißenburg

170530leaderweissenburg.jpg

Die LEADER-Koordinatoren von Mittelfranken und Nordschwaben hatten Ende Mai zu einer gemeinsamen Besprechung nach Weißenburg eingeladen. Nach Einführung der neuen LEADER-Förderrichtlinie im Dezember 2016 gibt es einige Änderungen und Neuerungen, die es künftig zu beachten gilt. Landrat Gerhard Wägemann begrüßte in seiner Funktion als Vorsitzender der LAG Altmühlfranken die LAG-Managements aus dem nördlichen Schwaben, Mittelfranken und der Region Bamberg, die mit vielen Fragen im Gepäck angereist waren. Armin Bachmann vom Referat P 3 Investive und sonstige Fördermaßnahmen im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten stand Rede und Antwort.

Cafe im Weißenburger Bahnhof eröffnet

eroeffnung2.jpg

Am 24. April hat das Cafe Lebenskunst im Weißenburger Bahnhof offiziell seine Türen geöffnet. Damit hat das erste LEADER-Projekt in Altmühlfranken seinen Betrieb aufgenommen. Künftig können sich Schüler, Pendler und Reisende am Kiosk im ehemaligen Fahrkartenschalter mit Essen und Getränken versorgen. Wer mehr Zeit mitbringt, kann im Cafebereich in der Wartehalle Platz nehmen und sich mit Kaffe, Kuchen und kleinen Snacks versorgen lassen.

Gerhard Wägemann, Vorsitzender der LAG Altmühlfranken, hob in seinem Grußwort zur Eröffnung die Besonderheiten hervor. Mit dem Cafe zieht endlich wieder Leben ein in das lange Zeit leer stehende Bahnhofsgebäude, das Eingangtor zur Stadt. Die Lebenshilfe betreibt das Cafe als Inklusionsprojekt, Behinderte und Nicht-Behinderte begegnen sich hier ganz selbstverständlich und arbeiten zusammen. Und wenn im Herbst 2017 die Rock- und Popabteilung der Musikschule als weiterer Mieter in das Bahnhofsgebäude einzieht, soll in Zukunft eng miteinander kooperiert werden.

Jahresbericht 2016

titel_jahresbericht2016.jpg

Über den aktuellen Stand der LEADER-Umsetzung in Altmühlfranken informierten sich die Vereinsmitglieder im Rahmen der Mitgliederversammlung am 4. April 2017 in Windsfeld. Vorstand und Geschäftsführung berichteten über die Aktivitäten der LAG im vergangenen Jahr. Der Jahresbericht 2016 liefert kurz zusammengefasst einen Überblick.

Markterkundung Anlagen zur Obstverarbeitung

erlebnismostereinennslingen.jpg

Im Rahmen der Umsetzung des LEADER-Projektes "Erlebnismosterei Nennslingen" will der Obst- und Gartenbauverein Nennslingen zur Erzeugung von Saft aus Äpfeln, Birnen und Quitten folgende Maschinen beschaffen:

Wasch/Mahlanlage, Bandpresse, Tresterförderband, Fördereinrichtung nach/an der Presse, Saftzwischenlagerung, Pasteurisierungsmodul, Saftabfüllung.

Weitere Informationen finden Sie in der Leistungsübersicht "Anlagen zur Obstverarbeitung"

Lebenshilfe kann loslegen

aussen-org_k.jpg

Als 3. Projekt in Altmühlfranken hat nun das Cafe im Weißenburger Bahnhof grünes Licht für die Umsetzung bekommen. Mit fast 26.000 Euro Zuschuss durch LEADER will die Lebenshilfe im Erdgeschoss des Bahnhofsgebäudes ein Cafe einrichten, das als Inklusions-Projekt betrieben werden soll. Menschen mit und ohne Behinderung sollen sich hier begegnen und miteinander arbeiten.
Mit der Eröffnung des Cafes wird zusammen mit der Musikschule wieder Leben in das Bahnhofsgebäude einziehen. Pendler und Reisende haben damit künftig wieder die Möglichkeit, sich am ehemaligen Fahrkartenschalter mit Back- und Imbisswaren sowie kalten und warmen Getränken zu versorgen.

Förderzusage für Musikbahnhof

ostseite_bahnhof.jpg

Mit Schreiben vom 1. August 2016 hat die Sing- und Musikschule Weißenburg die Bewilligung der beantragten LEADER-Fördermittel in Höhe von 135.124,50 Euro erhalten. Damit kann es nun losgehen mit dem Umbau des Weißenburger Bahnhofs zum "Musikbahnhof". Schon im nächsten Jahr soll dort die Rock- und Popabteilung der Musikschule eröffnet werden mit Band- und Probenräumen im 1. und 2. Stock sowie einem Veranstaltungsraum im Erdgeschoss.

Erstes Projekt bewilligt

Erster Förderbescheid für den Obst- und Gartenbauverein Nennslingen

Als erster Antragsteller in Altmühlfranken hat der Obst- und Gartenbauverein Nennslingen den offiziellen Zuwendungsbescheid durch das zuständige Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Nördlingen erhalten. EU und Land unterstützen das Projekt mit 75.000 Euro, weitere maximal 25.000 Euro schießt der Markt Nennslingen zu.

Damit kann der Startschuss fallen für den Umbau eines ehemaligen Lagerhauses im Zentrum von Nennslingen zu einer Erlebnismosterei. Aus dem bisher genutzten Gebäude muss der Verein ausziehen und möchte den Umzug gleich dazu nutzen, einige moderne Maschinen anzuschaffen.  In den neuen Räumen soll dann künftig der Weg vom Apfel zum Saft vor allem für Kindergärten, Schulklassen, aber auch Erwachsenengruppen erlebbar gemacht werden. Abgerundet werden soll das Angebot mit Schautafeln und einer kleinen interaktiven Zone.

Erstes LEADER-Projekt auf den Weg gebracht

Bahnhof Weißenburg

In der 1. Sitzung des Steuerkreises nach der Anerkennung als LEADER-Region stellte die Sing- und Musikschule Weißenburg am 21. Oktober 2015 ihr geplantes Projekt "Musikbahnhof Weißenburg" vor. Die Musikschule möchte mit Unterstützung durch LEADER-Fördermittel das Bahnhofsgebäude der Stadt Weißenburg umbauen und schon 2016 mit ihrer Rock-/Pop-Abteilung dort einziehen. Auch ein Veranstaltungsraum mit Bühne ist geplant. Das Projekt erhielt nach den Projektbewertungskriterien der LAG 24 von 30 möglichen Punkten und wurde damit zur Förderung empfohlen.

Anerkennung als LEADER-Region

Offizielle Anerkennung als LEADER-Region durch den bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner.

Die Lokale Aktionsgruppe Altmühlfranken hat sich erfolgreich um die Teilnahme bei LEADER 2014-2020 beworben. Gleich in der 1. Auswahlrunde wurde die Lokale Entwicklungsstrategie durch eine Jury positiv bewertet, wie das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in einem Schreiben vom 25. Februar mitteilte.

Damit können voraussichtlich ab Juli erstmals konkrete Förderanträge für Einzelprojekte gestellt werden. Die offizielle Anerkennungsurkunde hat Staatsminister Helmut Brunner der LAG Altmühlfranken am 12. März in München überreicht.

Förderrichtline veröffentlicht

leader_07_13_jpg.jpg

Am 17. März 2015 hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die neue LEADER-Förderrichtlinie für den Zeitraum 2014 bis 2020/2023 veröffentlicht.

Die Förderrichtlinie ist online abrufbar:

Zur Förderrichtlinie

Lokale Entwicklungsstrategie abgegeben

Übergabe der LES an den LEADER-Manager am 28. November 2014 in Uffenheim.

Die Lokale Entwicklungsstrategie ist fertig und fristgerecht am 28. November 2014 beim LEADER-Manager in Uffenheim abgegeben worden. Danke an alle, die mit ihrem Wissen und ihren Ideen zur Fertigstellung des Konzepts beigetragen haben!